Palazzo

Der Bau des Palazzo Giusti, im Stil von Sanmicheli, begann 1570. Dabei wurden in sein Fundament vorher bestehende Gebäude miteinbezogen, die einst der Wollfärberei, Hauptbeschäftigung der Familie Giusti, zugewiesen waren.

Der Grundriss des Palastes bildet ein „U“ mit zwei Flügeln. In der Mitte befindet sich ein großer Portikus, über dem ein monumentaler Salon liegt, der Aussicht auf einen Hof für Theater- und Musikdarbietungen schafft.

Gegen Ende des 16. Jahrhunderts wurde Palazzo Giusti Sitz der Accademia Filarmonica, die noch heute in Verona aktiv ist. Berühmt ist die Aufführung der Aminta von Tasso im Jahr 1581.

Im Verlauf der Jahrhunderte wurden die Innenräume ausgeschmückt und mit Fresken versehen: sehenswert sind die Deckenbemalungen von Dorigny und von Lorenzi, einem Schüler Tiepolos, sowie Fresken von Farinati del …………………

In der Belétage des Palazzo wird gerade ein Museum eingerichtet, das Einrichtungegenstände der Familie Giusti aus der Zeit von 1880 – 1920 zeigt, sowie eine Sammlung römischer Steinfunde und weiterer aus der Renaissance, die man gerade katalogisiert und restauriert. Sie stammen von der Familie Molin aus Venedig und waren bei der Ankunft von Napoleon verloren gegangen.

 Palazzo

Giardino Giusti all rights reserved - P.I. / VAT 93046180233